You are here:
GIBS » Services » Reifeprüfung NEU » Vorwissenschaftliche Arbeit – VWA
Last change: 11.04.2014

Vorwissenschaftliche Arbeit – VWA

Was ist eine „VWA“ (Vorwissenschaftliche Arbeit)?

Sie ist die erste der drei Teilprüfungen  der NRP und besteht aus  „einer abschließenden Arbeit (einschließlich deren Präsentation  und Diskussion), die selbständig und außerhalb der Unterrichtszeit  zu erstellen ist.“ (Gem. § 34 Abs. 3 Z 1 SchUG).

Die Zuordnung zu einem konkreten Unterrichtsfach ist nicht notwendig.

Alle Lehrer/innen der Schule, die sach- und fachkompetent sind, können die VWA betreuen.

Die Anzahl der betreuten Arbeiten ist auf 3 (in Ausnahmefällen 5) pro Jahrgang beschränkt.

Mit der VWA soll der/die Kandidat(in) einerseits inhaltliche Kenntnisse unter Beweis stellen als auch Methoden anwenden, die für Beantwortung der Forschungsfrage geeignet sind. Die VWA kann also  abhängig von der Fragestellung  z. B. eine reine Literaturarbeit sein, in anderen Fällen werden naturwissenschaftliche Versuchsanordnungen, Experteninterviews oder Fragebogenerhebungen, Quellenarbeit oder Programmiertätigkeit notwendig sein.

Siehe dazu auch die Handreichung „Standardisierte, kompetenzorientierte Reifeprüfung an AHS“ auf der Plattform www.ahs-vwa.at  (<http://www.bmukk.gv.at/medienpool/20130/reifepruefung_ahs_vwa.pdf>).

 

Was sind die Bestandteile der VWA und welche formalen Richtlinien gibt es?

Bestandteile der VWA

  • Titelblatt
  • Abstract
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
  • Verzeichnisse (+Anhänge)
  • Selbständigkeitserklärung, 2 Protokolle

Arten der Arbeit und Umfang

  • Literaturarbeit, Dokumentation eines Forschungsprojektes etc.
  • 40 000 – 60 000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, exkl. Vorwort und Verzeichnisse).
  • Abstract (1000 – 1500 Zeichen)

 

Wie sieht der zeitliche Rahmen aus?

Wann Was
6. Klasse       Sommersemester Grundinformation für Schüler/innen der  6. Klassen
7. Klasse       September/ Oktober Voranmeldung

Sichtung der Betreuungswünsche und Zuordnung
Start der Unverbindlichen Übung „Formal Skills for Academic writing“ (geblockt)

       1. Semester Themenfindung
Formulierung der Forschungsfrage/These
Erstellung des Erwartungshorizonts/der Disposition
Einreichung bis Ende Jänner
       2. Semester Übermittlung an die Schulbehörde 1. Instanz
Zustimmung oder Setzung einer Nachfrist bis Ende April
Erstes ausführliches Beratungsgespräch
Beginn der Recherche und erste Schreibarbeiten
8. Klasse      Wintersemester Fertigstellen der Arbeit (mit Betreuung während des Schreibprozesses Arbeitsprotokoll und Betreuungsprotokoll sind verpflichtend)
  1. Woche des 2. Semesters
Spätester Einreichtermin (2 gedruckte Exemplare,  1 digitales)
      Innerhalb von 3 Wo Beschreibung der Arbeit und Weiterleitung an den Vorsitzenden.Zweites ausführliches Beratungsgespräch (Ziel: Präsentation und Diskussion)
Im Rahmen der NRP Präsentation und Diskussion (15 min) ergibt gemeinsam mit der Arbeit die Note der 1. Teilprüfung

 

Wann umd wie meldet man sich für die VWA an?

Zu Beginn des Schuljahres melden sich die Schüler/innen der 7. Klassen per on-line Formular an. Sie notieren ihr Forschungsinteresse und Thema, mögliche Forschungsfragen, sowie zwei mögliche Betreuer/innen. Die Zuteilung der Themen und Betreuer/innen erfolgt in Absprache mit der Schulleitung.  Der Antrag für die Themenstellung muss bis Ende des 1. Semesters ausformuliert sein.

Formal Skills for Academic Writing

Als Unterstützung bei der Erstellung der VWA gibt es die unverbindliche Übung ”Wissenschaftliches Arbeiten” für alle Schüler/innen der 7. Klassen in geblockter Form.

Inhalte u.a.: Formale Richtlinien und zeitlicher Ablauf der VWA/ Von der Idee zur Forschungsfrage / Was ist wissenschaftliches Schreiben?/ Recherche im Internet und in der Bibliothek / Umgang mit Quellen: Paraphrasieren und Zitieren/ unterschiedliche Zitiertechniken/ Die VWA und der PC.